Zuchtgedanke Light of Polaris

Der Vater Grand Prix ist ein Halbblüter von Swazi xx – Schwalbenflug – HessensteinGrand Prix ist zuerst einmal selbst zu betrachten, ehe man auf seine Vorfahren eingeht. Er war das Pferd, das unter der damals noch recht jungen Ingrid Klimke zu einem Star der Vielseitigkeit heranreifte. Er war vorbildlich hinsichtlich Zuverlässigkeit, Nervenstärke und Leistungsbereitschaft, die er über viele Jahre mit Erfolgen im Dressur- und Springsport bis einschließlich Klasse M und in internationalen Militarys der schweren Klasse unter Beweis gestellt hat.
Swazi xx ist auch Vater des Elite Hengstes Consul, der seinen Einfluß auch über die Trakehnerzucht hinaus z.B. in Hannover und Oldenburg eindrucksvoll gewonnen hat. Der Vererbungsschwerpunkt des Elite Hengstes Consul liegt auf dem Gebiet der Dressur. Aber auch in der Vielseitigkeit hat er gute Pferde laufen. Grand Prix ist züchterisch nicht genügend genutzt worden. Um so glücklicher sind wir über unsere Light of Polaris.
Schwalbenflug ist unter den drei Vollbrüdern der, mit der besten Dressurpferdevererbung. Der Vererbungsschwerpunkt des in Hannover eingesetzten Hessenstein liegt dagegen auf dem Gebiet des Springens. Wir im Gestüt Heidekaten sehen Hessenstein sehr gern in dem Abstammungsnachweis eines Pferdes.

Die Mutter Lea II stammt vom Bouquet AA – Siegbert – Donauwind.
Im Pedigree von Light of Polaris findet Bouquet AA Blutanschluß an die anglorabischen Elemente des Hessenstein, dessen Mutter vom Famulus (v. Fetysz ox – Pretal xx – Aladin) stammt. Bajar Sh A, der Vater von Bouquet AA, hat sich in der Trakehnerzucht leider noch immer nicht wirklich durchgesetzt hat, obwohl er im Springen eine strahlende Zuchtwertschätzung aufweist. Er lieferte auch die berühmte, Vielseitigkeitsstute White Girl, die von Peter Thomsen zu großen Erfolgen geritten wurde. Auch Bouquet AA hat seine Vererbung über seine Sportnachkommen längst geliefert, leider nicht so sehr in der Warmblutzucht, sondern zusammen mit arabischen Stuten. Bezüglich der Vielseitigkeit denke man z.B. an den für die Trakehnerzucht ebenfalls gekörten Sohn Benedict N AA.
Die Großmutter Lulu IV stammt vom Sieger der HLP-Adelheidsdorf Siegbert ab. Der 3/8-Blüter Siegbert hat bei seinen Nachkommen gleichmäßig in Dressur und Springen sehr viel Gutes bewirkt. Man sieht ihn heute sehr gern in einem Pedigree. Die Siegbert Tochter Roma, die Mutter unserer Stammstute Romana III, war in den USA ein erfolgreiches Vielseitigkeitspferd. Die Urgroßmutter Lunette stammt ab vom Donauwind, ohne dessen überragende Leistungsvererbung für Dressur und Springen die heutige Trakehnerzucht nicht denkbar ist.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert