Aktuelle Angebote

Breaking News
 Die Spezialisten
für blutgeprägte Pferde
Zucht
Haltung
Ausbildung
Einsatz

Ali und Charlie beim BundesChampionat!

Bei den 5-jährigen traten diesmal 47 Pferde zum BundesChampionat des Deutschen Vielseitigkeitspferdes an. Eine noch größere Zahl hatte sich qualifiziert. Zwei vom Gestüt Heidekaten waren diesmal dabei.

 

DON CARLO von Starway – Ogar, von uns „Charlie“ genannt, legte zwei gute Runden vor.

In der Eingangsprüfung am Donnerstag, einer GPf.-A, wurde er von Fleur Schnee sehr kontrolliert vorgestellt. Die Eingangsrunde sollte ihn auf die Aufgabe konzentriert halten trotz der vielen Ablenkungen, die das Warendorfer Gelände bei solch einem Ereignis den jungen Pferden bietet. Das gelang Fleur sehr gut. Allerdings gelang dieser Auftritt etwas sehr kontrolliert, und so ernteten die beiden eine „7,0“.
Der Auftritt am Freitag in der Qualifikationsprüfung, ebenfalls einer GPf.-A, verlief dagegen vom Start bis zum Ziel schon sehr viel ungezwungener und machte einen guten Eindruck. Die Richter bewerteten diesen Auftritt jedoch auch nicht besser als den vorherigen. Note: 7,0. Nach unserem Dafürhalten war der Qualifikationsritt mit 0,5 besser zu bewerten. Die Noten verteilen jedoch die Richter, und das ist auch gut so. Leider konnte Charlie nicht im Finale beweisen, dass er mit der Schwierigkeit enorm wächst. Seine Ergebnisse in den GPf.-L waren immer besser als die in GPf.-A.

 

FIRST FLIGHT ALLIANCE von Titulus – Almox Prints J, von uns „Ali“ genannt, erhielt unter seinem Reiter Elmar Lesch in seinen beiden ersten Runden Bewertungen mit jeweils einer „8“ vor dem Komma und zog zusammen mit 17 anderen Pferden ins Finale ein. Dabei muss man beachten, dass er unter drei verschiedenen Reitern (Fleur Schnee, Katharina Kopp, Elmar Lesch) seine Qualifikationserfolge gewonnen hatte und dass daher Elmar und Ali nicht besonders viel gemeinsame Vorerfahrung aufzuweisen hatten.

Ali musste in den drei Prüfungen des Finales jeweils als erster an den Start gehen. Elmar konnte also nicht erst einmal einem anderen Mitstreiter zuschauen und die Richter mussten jeweils ihre erste Note der jeweiligen Prüfung für Ali vergeben. Im Finale lag das Paar nach Dressur und Springen auf dem siebten Platz. Ali springt ganz zuverlässig, aber auch vorsichtig, immer mit stark ausgeprägter Bascule. In der abschließenden GPf.-L zeigte es sich, dass der mutige aber vorsichtige Ali noch nicht gelernt hatte, dass er durch Reisig durchwischen darf. Er machte sich daher selbst Probleme, indem er einige L-Hindernisse sich selbst zu M-Hindernissen machte. Er sprang über den obersten Punkt der entsprechenden Hindernisse mit Abstand hinweg und sah dann etwas sehr gefordert aus. Aber er zog alles mit einer sehr anzuerkennenden Bravour durch. Der elfte Platz war der Lohn und spricht für seine hohe Rittigkeit. Er setzt die Reihe seiner mütterlichen Halbgeschwister ehrenvoll fort.


Zurück